Tiefenlager

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Mit Tiefelager wird in dr Schwiiz es geologischs Lager für radioaktive Abfall bezeichnet, wie er vor allem in Kärnkraftwärk, aber zu chliinere Teile au in Medizin und Induschtrie hinterloh wird. In Düütschland nennt me so es Lager mit em älter Begriff immer no Endlager. Die hoch radioaktive Abfäll müesse gemäss dr Schwiizer Fachorganisation Nagra rund 200'000 Jahr von dr Umwält abgschlosse glageret werde, damit d Schtrahlig vom radioaktive Zerfall denn einigermasse ungfährlich isch. Drum werde Felsformatione evaluiert, wo für de Ziitruum möglichscht schtabil und undurchlässig sind. In dr Schwiiz glaube d Fachlüüt, mit em Opalinuston die optimali Geschteinsschicht gfunde z haa. Dr Schtandort vom Tiefelager isch no nit definitiv beschtimmt, er wird sich aber irgendwo im Bereich Jura oder Zürcher Wiiland befinde. In Düütschland lauft derziit es "ergebnisoffenigs Uuswahlverfahre", wo nebscht em Salzschtock Gorleben (er isch scho siit de 1970er Jahr im Fokus) no anderi Schtandorte iibezieht rschpektive suecht.

D Atomchraft-Gegner moniere, es chönni keis sichers Endlager für so langi Ziitrüüm geh, d Geologie seig uuf so langi Ziit in d Zuekunft nit sicher berechebar.

In de USA isch so es Endlager für hochaktivi Abfäll, wo aber uus dr Kernwaffe-Produktion schtamme und im Unterschiid zu de AKW-Brennelement nit wärmeentwickelnd sind, in Carlsbad (New Mexico) bereits in Betriib.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Nagra: Themenheft Nr. 6, Mai 2013