Clint Eastwood

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Clint Eastwood (2010)

Dr Clinton Eastwood Jr. (* 31. Mai 1930 z San Francisco, Kalifornie) isch e US-amerikanische Filmschauspiler, Filmregisseur, Broduzänt, Komponischt un Bolitiker.

As wortkarge Western- und Actionheld isch er ab de 1960er Johr zum ene wältwyt erfolgriiche Star worde. Mittlerwyl isch er au e renommierte Filmregisseur un -broduzänt. Teilwys komponiert er au Filmmusig, vornähmlich für sini äigete Film.

Dr Clint Eastwood het für sini Film Erbarmungslos (1993) und Million Dollar Baby (2005) je zwäi Oscars gwunne. Für witeri Film isch er oscarnominiert gsi. Bi de Golden Globes isch er füüfmal prämiert worde. Zuedäm het er scho 1988 de Cecil B. DeMille Award fürs Läbeswärch übercho.

Politisch engagiert sich de Eastwood für di Republikanischi Partei. Vo 1986 bis 1988 isch er Bürgermeischter vo dr kalifornische Chliistedt Carmel gsi.

Filmografy[ändere | Quälltäxt bearbeite]

As Schauspiler[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1955: Die nackte Geisel (Lady Godiva)
  • 1955: Allen in Movieland (Färnsehfilm)
  • 1955: Die Rache des Ungeheuers (Revenge of the Creature)
  • 1955: Francis in the Navy
  • 1955: Tarantula
  • 1956: Klar Schiff zum Gefecht (Away All Boats)
  • 1956: Highway Patrol (Färnsehserii, Äpisode 1x27)
  • 1956: Noch heute sollst Du hängen (Star in the Dust)
  • 1956: Nur Du allein (Never Say Goodbye)
  • 1956: The First Traveling Saleslady (The First Traveling Saleslady)
  • 1956: Im wilden Westen (Färnsehserii)
  • 1957: Verschollen in Japan (Escapade in Japan)
  • 1958: Ambush at Cimatron Pass
  • 1958: Lafayette Escadrille
  • 1959: Maverick (Färnsehserii, Äpisode 2x19)
  • 1959-1965: Tausend Meilen Staub (Rawhide, Färnsehserii, 217 Äpisode)
  • 1964: Für eine Handvoll Dollar (Per un pugno di dollari)
  • 1965: Für ein paar Dollar mehr (Per qualche dollaro in più)
  • 1966: Hexen von heute (Le Streghe)
  • 1966: Zwei glorreiche Halunken (Il Buono, il brutto, il cattivo)
  • 1968: Agenten sterben einsam (Wheres Eagles Dare)
  • 1968: Coogans großer Bluff (Coogan's Bluff)
  • 1968: Hängt ihn höher (Hang 'Em High)
  • 1969: Westwärts zieht der Wind (Paint Your Wagon)
  • 1970: Ein Fressen für die Geier (Two Mules for Sister Sara)
  • 1970: Stoßtrupp Gold (Kelly's Heroes)
  • 1971: Dirty Harry
  • 1971: Betrogen (The Beguiled)
  • 1971: Sadistico (Play Misty for Me)
  • 1972: Sinola (Joe Kidd)
  • 1973: Dirty Harry II — Calahan (Magnum Force)
  • 1973: Ein Fremder ohne Namen (High Plains Drifter)
  • 1974: Die Letzten beißen die Hunde (Thunderbolt and Lightfoot)
  • 1975: Der Texaner (The Outlaw Josey Wales)
  • 1975: Im Auftrag des Drachen (The Eiger Sanction)
  • 1976: Dirty Harty III — Der Unerbittliche (The Enforcer)
  • 1977: Der Mann, der niemals aufgibt (The Gauntlet)
  • 1978: Der Mann aus San Fernando (Every Which Way But Loose)
  • 1979: Flucht von Alcatraz (Escape from Alcatraz)
  • 1980: Mit Vollgas nach San Fernando (Any Which Way You Can)
  • 1980: Bronco Billy
  • 1982: Firefox
  • 1982: Honkytonk Man
  • 1983: Dirty Harry kommt zurück (Sudden Impact)
  • 1984: City Heat — Der Bulle und der Schnüffler (City Heat)
  • 1984: Der Wolf hetzt die Meute (Tightrope)
  • 1985: Pale Rider — Der namenlose Reiter (Pale Rider)
  • 1986: Heartbreak Ridge
  • 1988: Das Todesspiel (The Dead Pool)
  • 1988: Thelonious Monk — Eine Jazzlegende (Thelonious Monk" Straight, No Chaser)
  • 1989: Pink Cadillac
  • 1990: Rookie — Der Anfänger (The Rookie)
  • 1990: Weißer Jäger, schwarzes Herz (White Hunter Black Heart)
  • 1992: Erbarmungslos (Unforgiven)
  • 1993: In the Line of Fire — Die zweite Chance (In the Line of Fire)
  • 1993: Perfect World (A Perfect World)
  • 1995: Die Brücken am Fluß (The Bridges of Madison County)
  • 1997: Absolute Power
  • 1999: Ein wahres Verbrechen (True Crime)
  • 2000: Space Cowboys
  • 2002: Blood Work
  • 2004: Million Dollar Baby
  • 2008: Gran Torino
  • 2012: Back in the Game (Trouble with the Curve)

As Regisseur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1971: Sadistico (Play Misty for Me)
  • 1973: Begegnung am Vormittag (Breezy)
  • 1973: Ein Fremder ohne Namen (High Plains Drifter)
  • 1975: Der Texaner (The Outlaw Joses Wales)
  • 1975: Im Auftrag des Drachen (The Eiger Sanction)
  • 1977: Der Mann, der niemals aufgibt (The Gauntlet)
  • 1980: Bronco Billy
  • 1982: Firefox
  • 1982: Honkytonk Man
  • 1983: Dirty Harry kommt zurück (Sudden Impact)
  • 1985: Pale Rider — Der namenlose Reiter (Pale Rider)
  • 1986: Heartbreak Ridge
  • 1988: Bird
  • 1990: Rookie — Der Anfänger (The Rookie)
  • 1990: Weißer Jäger, schwarzes Herz (White Hunter Black Heart)
  • 1992: Erbarmungslos (Unforgiven)
  • 1993: Perfect World (A Perfect World)
  • 1995: Die Brücken am Fluß (The Bridges of Madison County)
  • 1997: Mitternacht im Garten von Gut und Böse (Midnight in the Garden of Good and Evil)
  • 1997: Absolute Power
  • 1999: Ein wahres Verbrechen (True Crime)
  • 2000: Space Cowboys
  • 2002: Blood Work
  • 2003: Mystic River
  • 2003: Piano Blues
  • 2004: Million Dollar Baby
  • 2006: Flags of Our Fathers
  • 2006: Letters from Iwo Jima
  • 2008: Der fremde Sohn (Changeling)
  • 2008: Gran Torino
  • 2009: Invictus — Unbezwungen (Invictus)
  • 2010: Hereafter — Das Leben danach (Hereafter)
  • 2011: J. Edgar
  • 2014: Jersey Boys
  • 2014: American Sniper

As Broduzänt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 1982: Firefox
  • 1982: Honkytonk Man
  • 1983: Dirty Harry kommt zurück (Sudden Impact)
  • 1985: Pale Rider — Der namenlose Reiter (Pale Rider)
  • 1986: Heartbreak Ridge
  • 1988: Bird
  • 1990: Weißer Jäger, schwarzes Herz (White Hunter Black Heart)
  • 1992: Erbarmungslos (Unforgiven)
  • 1993: Perfect World (A Perfect World)
  • 1995: Der wunderliche Mr. Cox (The Stars Fell on Henrietta)
  • 1995: Die Brücken am Fluß (The Bridges of Madison County)
  • 1997: Mitternacht im Garten von Gut und Böse (Midnight in the Garden of Good and Evil)
  • 1997: Absolute Power
  • 1999: Ein wahres Verbrechen (True Crime)
  • 2000: Space Cowboys
  • 2002: Blood Work
  • 2003: Mystic River
  • 2003: Piano Blues
  • 2004: Million Dolllar Baby
  • 2006: Flags of Our Fathers
  • 2006: Letters from Iwo Jima
  • 2008: Der fremde Sohn (Changeling)
  • 2008: Gran Torino
  • 2009: Invictus — Unbezwungen (Invictus)
  • 2010: Hereafter — Das Leben danach (Hereafter)
  • 2011: J. Edgae
  • 2012: Back in the Game (Trouble with the Curve)
  • 2014: Jersey Boys
  • 2014: American Sniper

As Komponischt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2003: Mystic River
  • 2004: Million Dollar Baby
  • 2006: Flags of Our Fathers
  • 2007: Die Zeit ohne Grace (Grace is Gone)
  • 2008: Der fremde Sohn (Changeling)
  • 2010: Hereafter — Das Leben danach (Hereafter)
  • 2011: J. Edgar

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Commons: Clint Eastwood – Sammlig vo Multimediadateie
Information icon.svg Dä Artikel basiert uff ere fräie Übersetzig vum Artikel „Clint_Eastwood“ vu de dütsche Wikipedia.

E Liste vu de Autore un Versione isch do z finde.