Universität Bern

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech

Vorlage:Infobox Hochschule/Logo fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Universität Bern
Gründig 1834
Drägerschaft staatlig (kantonal)
Ort Bärn, Schwiiz
Räkter Urs Würgler (ab 1. August 2011 Martin Täuber)
Studänte 14'926
53 % wiiblig
13 % usländisch
Mitarbeiter 6'086,
drvo 378 Profässorinne und Profässer
Johresbudget 719,5 Mio. SFr.,
drvo Driddmiddel 198,7 Mio. SFr.
(alli Zahle Stand 31. Dezämber 2010)[1]
Websiite www.unibe.ch


S Hauptgebäud vo dr Uni Bärn, 2005

D Universität Bern (latiinisch Universitas Bernensis) isch 1834 gründet worde. As klassischi Volluniversität bietet si mit acht Fakultete und öbbe 160 Institut e wiits Aagebot vo Studiegäng aa. D Universität Bern zelt mit öbbe 14'900 iigchriibene Studierende zu de middelgrosse Schwiizer Universitäte.

Überblick[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Organisation[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Universität Bärn isch in drei Organisationsebene iideilt: d Gsamtuniversität, d Fakultete und d Institut. Drnäbe git s wiiteri Organisationseiheite wie interfakultäri und gsamtuniversitäri Eiheite. S oberste Organ vo dr Gsamtuniversität isch dr Senat. In däm si Kompetänz falle Aaglägeheite wie dr Erlass vo Statute und Reglemänt. D Universitätsleitig isch em Senat understellt. Si setzt sich us em Räkter, de Vizeräkter und em Verwaltigsdiräkter zsämme. D Strukture und Ufgoobe vo dr Universitätsleitig und vo de andere Organisationseiheite si dur s Universitätsgsetz greglet. D Universität Bärn bietet öbbe 40 Bachelor- und 70 Master-Studiegäng aa, wo vo 7'878 Studierende beziehigswiis 3'643 Studierende (d Lizentiande inklusiv) absolviert wärde. Drzue si 2'140 Doktorierendi iigschriibe. Das macht im Johr öbbe 2'600 Diplom- und 500 Dissertationsabschlüss. Under de Studierende si scho e Zitlang d Fraue in dr Mehrheit, Ändi 2010 siis 53 Brozänt gsi.

Struktur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Fakultäte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Universität Bärn isch in acht Fakultäte gliideret:

  • Theologischi Fakultät
  • Rächtswüsseschaftligi Fakultät
  • Wirtschafts- und Sozialwüsseschaftligi Fakultät
  • Medizinischi Fakultät
  • Veterinärmedizinischi Fakultät (Vetsuisse)
  • Philosophisch-historischi Fakultät
  • Philosophisch-humanwüsseschaftligi Fakultät
  • Philosophisch-naturwüsseschaftligi Fakultät

Im Rahme von ere strategische Allianz schaffe die Medizinische Fakultäte Bärn und Basel zsämme in dr Härzchirurgii, Neurochirurgii, Pathologii und Mikrobiologii. S Studium vo dr Veterinärmedizin in Bärn und Züri isch 2006 in dr gmeinsame Vetsuisse-Fakultät zsämmegleit worde.

Gsamtuniversitäri Institutione[ändere | Quälltäxt bearbeite]

An dr Universität Bärn het s vier gsamtuniversitäri Institutione:

  • Collegium generale (CG)
  • Forum für Universität und Gsellschaft (FUG)
  • Interdisziplinärs Zentrum für Gschlächterforschig (IZFG)
  • Zentrum für universitäri Witerbildig (ZUW)

Die gsamtuniversitäre Institutione hai d Ufgoob, mit fächerübergrifende Veraastaltige für Lehrendi und Studierendi dr Dialog zwüsche de Diszipline und Fakultete z fördere. S Zentrum für universitäri Witerbildig (ZUW) konzentriert sich uf die wüsseschaftligi Witerbildig. S ZUW understützt d Fakultete und Institut bi dr Blanig und Organisation vo Witerbildigsprogramm. D Themenuswahl goht vo Public Administration über Zahnmedizin bis Seelsorg. Drzue chömme eigeni Studiegäng wie Evaluation, wo Bärn as ersti Universität im dütschsproochige Ruum aabote het.[2]

Standort[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Universität Bärn dient as Bildigsstandort vo dr Hauptstadtregion.[3][4] Im Gegesatz zu andere Hochschuele setzt d Universität Bärn nit uf e Campus am Stadtrand, sondern konsequänt uf s Brinzip vo dr Stadtuniversität. Die meiste Institut und Klinike befinde sich immer no im draditionelle Universitätsquardier Länggass und mä chunnt z Fuess schnäll vom einte zum andere. Mä blant au für d Zukunft, innerhalb vo dr Länggass z bliibe.[5] Architektonisch zeichne sich die universitäre Gebäud dur d Verbindig vom Alte mit em Neue us. So si d Rächtswüsseschafte und s Volkswirtschaftlige Institut im früehnere Frauespidal (hüte UniS) oder d Geisteswüsseschafte in dr ehemolige Schoggifabrik Tobler (hüte Unitobler) dehei. Die Neugstaltig isch mit zwei Architekturbriis krönt worde. Am vonRoll-Areal, em neue Hochschuelzentrum für die Philosophisch-humanistischi Fakultät und em Departemänt vo de Sozialwüsseschafte, wird immer no baut. In dr dänkmolgschützte Weichebauhalle isch im Novämber 2010 s neue Hörsaalgebäud mit siibe Hörsäl iigweiht worde. S neue Institutsgebäud mit dr grosse Freihandbibliothek as Härzstück söll im Herbst 2013 in Bedriib goh.

D Studänte[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Studänte an dr Universität Bärn[6]
Studiejohr Studänte
1990/1991 9'746
1995/1996 9'918
2000/2001 10'193
2005/2006 12'174
2006/2007 12'845
2007/2008 13'129

Fuessnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Statistiken der Universität Bern Abgrüeft am 25. März 2011
  2. ZUW-Homepage Abgrüeft am 18. Februar 2011.
  3. Hauptstadtregion Schweiz: Vision, Ziele, Umsetzung Abgrüeft am 25. März 2011.
  4. Definition von Metropolitanräumen gemäss dem BFS Abgrüeft am 25. März 2011.
  5. Leitziele für die räumliche Entwicklung der Universität Bern Abgrüeft am 25. März 2011.
  6. Barbara Kunz, Stéphane Cappelli: Studierende an den universitären Hochschulen 2007/08. In: Bundesamt für Statistik (Hrsg.): Statistik der Schweiz. Neuchâtel 18. Juni 2008, ISBN 978-3-303-15458-8, S. 11 (1,3 MB, http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/news/publikationen.Document.110319.pdf, abgruefe am 14. März 2009).