Terence David John Pratchett

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Terry Pratchett (2012)

Terence David John Pratchett (* 28. April 1948 in Beaconsfield, Buckinghamshire, England) isch an englischer Fantasy-Schriftsteller. Ma kennt ean bsunders wegs sina Büacha üba d’Schiebawealt, wo in 27 Schprocha übasetzt wora sin. Pratchett wohnt mit sina Fro Lyn in da englischa Grafschaft Wiltshire. Bi sina Fans hoaßt a o „Pterry“, weil i sinam Buach „Pyramiden“ alle Lüt so hetzige Näma hond wia Ptraci oda Pteppic.

Sis Leaba[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Terry Pratchett hot sine erschte Gschicht mit 13 ussabrocht: „The Hades Business“ isch erscht in da schüalazitig und denn im Science Fantasy Magazine vaöffentlicht wora. 1965 hot er als Journalischt bi `na Lokalzitig agfanga. Döt hot a a Interview mit Peter Bander van Duren gmacht, wo a klens Verlagshus gleitet hot, und bi deam Interview hot Pratchett vazellt, dass er o an Roman gschrieba hei: „Die Teppichvölker“. 1980 isch Pratchett Pressesprecher vom Central Electricity Generating Board (CEGB) wora. Wia sich zoagt hot, dass er vo sina Bücha leaba ka, hot a sin Job bi da CEBG 1987 gschmissa. Uf des ane isch sin Output uf 2 Romane im Johr gschtiega – 2003 isch a noch J.K.Rowling der Autor mit da meischta vakofta Büacha in England gsi.

Schiebawealt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Momentan gits 30 Bücha üba d‘ Schiebawealt, wo alle vaschiedene Aschpekte vo üsara Wealt parodieren. D’Schiebawealt isch flach und wird vo vier Elefanta tret, wo ufm Rucka vo `na riesiga Schildkrot („Groß A'Tuin“) schtond. Parodiert weren Themana wia klassische Fantasy- und Science-Fiction-Motiv, aba o Rock & Roll, Filme, Zitinga, Religion, Philosophie, chinesische und ägyptische Geschichte und so wita.

Werke[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Büacha zur Schiebawealt[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Die Farben der Magie. Heyne, München 1992 (Originaltitel: The Colour of Magic), ISBN 3-453-05860-7.
  • Das Licht der Phantasie. Heyne, München 1989 (Originaltitel: The Light Fantastic), ISBN 3-453-03450-3.
  • Das Erbe des Zauberers. Heyne, München 1989 (Originaltitel: Equal Rites), ISBN 3-453-03451-1.
  • Gevatter Tod. Heyne, München 1990 (Originaltitel: Mort), ISBN 3-453-04290-5.
  • Der Zauberhut. Heyne, München 1990 (Originaltitel: Sourcery), ISBN 3-453-04300-6.
  • MacBest. Heyne, München 1992 (Originaltitel: Wyrd Sisters), ISBN 3-453-05408-3.
  • Pyramiden. Heyne, München 1991 (Originaltitel: Pyramids), ISBN 3-453-04505-X.
  • Wachen! Wachen!. Heyne, München 1991 (Originaltitel: Guards! Guards!), ISBN 3-453-05029-0.
  • Faust Eric. Heyne, München 1992 (Originaltitel: Faust Eric), ISBN 3-453-06234-5.
  • Voll im Bilde. Goldmann, München 1993 (Originaltitel: Moving Pictures), ISBN 3-442-41543-8.
  • Alles Sense. Goldmann, München 1994 (Originaltitel: Reaper Man), ISBN 3-442-41551-9.
  • Total verhext. Goldmann, München 1994 (Originaltitel: Witches Abroad), ISBN 3-442-41557-8.
  • Einfach göttlich. Goldmann, München 1995 (Originaltitel: Small Gods), ISBN 3-442-41566-7.
  • Lords und Ladies. Goldmann, München 1995 (Originaltitel: Lords and Ladies), ISBN 3-442-42580-8.
  • Helle Barden. Goldmann, München 1996 (Originaltitel: Men at Arms), ISBN 3-442-43048-8.
  • Rollende Steine. Goldmann, München 1996 (Originaltitel: Soul Music), ISBN 3-442-41589-6.
  • Echt zauberhaft. Goldmann, München 1997 (Originaltitel: Interesting Times), ISBN 3-442-41599-3.
  • Mummenschanz. Goldmann, München 1997 (Originaltitel: Maskerade), ISBN 3-442-41593-4.
  • Hohle Köpfe. Goldmann, München 1998 (Originaltitel: Feet of Clay), ISBN 3-442-41539-X.
  • Schweinsgalopp. Goldmann, München 1998 (Originaltitel: Hogfather), ISBN 3-442-41631-0.
  • Fliegende Fetzen. Goldmann, München 1999 (Originaltitel: Jingo), ISBN 3-442-41625-6.
  • Heiße Hüpfer. Goldmann, München 1999 (Originaltitel: The Last Continent), ISBN 3-442-41646-9.
  • Ruhig Blut. Goldmann, München 2000 (Originaltitel: Carpe Jugulum), ISBN 3-442-41652-3.
  • Der fünfte Elefant. Manhattan (Goldmann), München 2000 (Originaltitel: The Fifth Elephant), ISBN 3-442-54509-9.
  • Die volle Wahrheit. Manhattan (Goldmann), München 2001 (Originaltitel: The Truth), ISBN 3-442-54518-8.
  • Der Zeitdieb. Manhattan (Goldmann), München 2002 (Originaltitel: Thief of Time), ISBN 3-442-54528-5.
  • Wahre Helden. Manhattan (Goldmann), München 2001 (Originaltitel: The Last Hero), ISBN 3-442-54531-5.
  • Maurice der Kater. Manhattan (Goldmann), München 2004 (Originaltitel: The Amazing Maurice and His Educated Rodents), ISBN 3-442-54570-6.
  • Die Nachtwächter. Manhattan (Goldmann), München 2003 (Originaltitel: Night Watch), ISBN 3-442-54536-6.
  • Kleine freie Männer. Manhattan, München 2005 (Originaltitel: The Wee Free Men), ISBN 3-442-54586-2.
  • Weiberregiment. Manhattan, München 2004 (Originaltitel: Monstrous Regiment), ISBN 3-442-54564-1.
  • Ein Hut voller Sterne. Manhattan, München 2006 (Originaltitel: A Hat Full of Sky), ISBN 3-442-54608-7.
  • Ab die Post. Manhattan, München 2005 (Originaltitel: Going Postal), ISBN 3-442-54565-X.
  • Klonk!. Manhattan, München 2006 (Originaltitel: Thud!), ISBN 3-442-54616-8.
  • Der Winterschmied. Manhattan, München 2007 (Originaltitel: Wintersmith), ISBN 3-442-54619-2.
  • Schöne Scheine. Manhattan, München 2007 (Originaltitel: Making Money), ISBN 3-442-54631-1.
  • Der Club der unsichtbaren Gelehrten. Manhattan, München 2009 (Originaltitel: Unseen Academicals), ISBN 978-3-442-54673-2.
  • Das Mitternachtskleid. Manhattan, München 2011 (Originaltitel: I Shall Wear Midnight), ISBN 978-3442546381.
  • Steife Prise. Manhattan, München 2012 (Originaltitel: Snuff), ISBN 978-3-442-54705-0.
  • Raising Steam. 2013.

Andere Werke[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Alarm im Teppich-Reich. Verlag Sauerländer, Aarau/Frankfurt am Main 1972 (Originaltitel: The Carpet People, übersetzt Käthe Recheis), ISBN 3-7941-0142-1 (neu veröffentlicht von Heyne 1994 als Die Teppichvölker, übersetzt von Andreas Brandhorst).
  • Der Sonne dunkle Seite. Science-Fiction-Roman. Goldmann Verlag, München 1977 (Originaltitel: The Dark Side of the Sun, übersetzt Tony Westermayr), ISBN 3-442-23254-6 (neu veröffentlicht von Heyne 1989 als Die dunkle Seite der Sonne, übersetzt von Andreas Brandhorst).
  • Strata oder die Flachwelt. Science-Fiction-Roman. Goldmann Verlag, München 1983 (Originaltitel: Strata, übersetzt Heinz Zwack), ISBN 3-442-23434-4 (neu veröffentlicht von Heyne 1992 als Strata, übersetzt von Andreas Brandhorst).
  • Ein gutes Omen. Die freundlichen und zutreffenden Prophezeiungen der Hexe Agnes Spinner. Rogner & Bernhard, Hamburg 1991 (Originaltitel: Good Omens, übersetzt Andreas Brandhorst), ISBN 3-8077-0247-4 (mit Neil Gaiman).
  • Echte Katzen tragen niemals Schleifen. Droemer Knaur, München 1991 (Originaltitel: The Unadulterated Cat, übersetzt Sonja Hauser), ISBN 3-426-02792-5 (neu veröffentlicht von Goldmann 2005 als Die gemeine Hauskatze).
  • Trucker. Roman der Nomen-Trilogie. Heyne Verlag, München 1992 (Originaltitel: Truckers, übersetzt Andreas Brandhorst), ISBN 3-453-06263-9.
  • Wühler. Roman der Nomen-Trilogie. Heyne Verlag, München 1992 (Originaltitel: Diggers, übersetzt Andreas Brandhorst), ISBN 3-453-06264-7.
  • Flügel. Roman der Nomen-Trilogie. Heyne Verlag, München 1992 (Originaltitel: Wings, übersetzt Andreas Brandhorst), ISBN 3-453-06265-5.
  • Nur du kannst die Menschheit retten. Bertelsmann Verlag, München 1994 (Originaltitel: Only You Can Save Mankind, übersetzt Sabine Schmidt), ISBN 3-570-12075-9.
  • Nur du kannst sie verstehen. Bertelsmann Verlag, München 1995 (Originaltitel: Johnny and the Dead, übersetzt Emily Pichelsteiner), ISBN 3-570-12113-5.
  • Nur du hast den Schlüssel. Goldmann Verlag, München 1997 (Originaltitel: Johnny and the Bomb, übersetzt Regina Winter), ISBN 3-442-43817-9.
  • Die Gelehrten der Scheibenwelt. Piper Verlag, München/Zürich 2004 (Originaltitel: The Science of Discworld, übersetzt Andreas Brandhorst, Erik Simon), ISBN 3-492-28521-X (mit Ian Stewart und Jack Cohen).
  • Die Philosophen der Rundwelt. Mehr von den Gelehrten der Scheibenwelt. Piper Verlag, München/Zürich 2004 (Originaltitel: The Science of Discworld II: The Globe, übersetzt Andreas Brandhorst, Erik Simon), ISBN 3-492-28522-8 (mit Ian Stewart und Jack Cohen).
  • Darwin und die Götter der Scheibenwelt. Piper Verlag, München/Zürich 2006 (Originaltitel: The Science of Discworld III: Darwin’s Watch, übersetzt Andreas Brandhorst, Erik Simon), ISBN 3-492-26593-6 (mit Ian Stewart und Jack Cohen).
  • Der ganze Wahnsinn. Storys. Piper Verlag, München/Zürich 2007 (Originaltitel: Once More* With Footnotes, übersetzt Andreas Brandhorst), ISBN 978-3-492-70155-6.
  • Eine Insel. Manhattan, München 2009 (Originaltitel: Nation, übersetzt Peder Brehnkmann), ISBN 978-3-442-54655-8.
  • The Long Earth. Random House, 2012, ISBN 978-0-857-52010-4 (mit Stephen Baxter).
  • Dunkle Halunken. Piper Verlag, München 2013 (Originaltitel: Dodger, übersetzt Andreas Brandhorst), ISBN 978-3492703017.
  • The Long War. Random House, 2013, ISBN 978-0-857-52011-1 (mit Stephen Baxter).

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Terry Pratchett – Album mit witere Multimediadateie

Interviews[ändere | Quälltäxt bearbeite]