Tabak

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Tubak
Tobacco.jpg

Tubakfäld

Systematik
Kerneudikotyledone
Asteride
Euasteride I
Ordnig: Nachtschattenartigi (Solanales)
Familie: Nachtschattegwächs (Solanaceae)
Gattig: Tubak
Wüsseschaftlige Name
Nicotiana
L.

Dr Tubak (Nicotiana tabacum; alemannischi Näme) isch es sorteriichs Produkt uus dr Landwirtschaft. Er gilt als Gnuss- und Suchtmittel.

D Aawändigsmöglechkeite vom Tubak si viufäutig: Me cha Tubak rouke, meischtens i Cigerette oder Pfiife, schigge (choue) oder schnupfe (Schnupftubak). Schpeziell z erwähne si Cigarre oder ou Cigarillos. Anschtatt wie bi de Cigerette Papiir, nimmt me bi de Cigarre es ganzes, schöns tröchnets Tubakblatt zum der Tubak iiwickle.

Dr Begriff "Tubak" erschiint i Redewändige (schtarche Tubak oder bis anno Tubak / bis äned Tubak). Druus abgleitet worde isch ds Verb "tubakne" (zum Bischpil: Weimer go tubakne - so fragt me öpper ober mit chunnt eis go rouke).

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Helle Tubak
  • Jacob Wolf: Der Tabak und die Tabakfabrikate. Leipzig 1912.
  • Manfred G. Raupp: Die Entwicklung des Tabakanbaus in Deutschland unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung in der Gemeinde Staffort. Nürtingen 1962.
  • Armando Hunziker: The Genera of Solanaceae. A.R.G. Gantner Verlag K.G., Ruggell, Liechtenstein 2001. ISBN 3-904144-77-4.
  • Arnold Hauck: Duwaggbreche in Stutensee. Stutensee Hefte, Stadt Stutensee 2003.

Weblingg[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Tabak – Album mit witere Multimediadateie

Wikisource S dütschsprochig Wikiquote hät Zitat zum Thema „Tabak