Steve Jobs

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Dr Steve Jobs bi dr WWDC (2010)
Im Steve Jobs si Underschrift findet mä mit andere im Ghüüs vo de erste Macintosh-Computer

Dr Steven „Steve“ Paul Jobs (* 24. Februar 1955 z San Francisco, Kalifornie; † 5. Oktober 2011 z Palo Alto, Kalifornie)[1][2] isch e amerikanische Undernähmer gsi. Er isch e Mitgründer und während Joore dr CEO vo Apple gsi und eine vo de bekanntiste Persönlikeite vo dr Kompiuterindustrii. Zämme mit em Steve Wozniak und em Ron Wayne het er 1976 Apple gründet und het ghulfe, s Konzept vom Häimkompiuter mit em Apple II z popularisiere. Dr Jobs isch au dr Gschäftsfüehrer und Hauptaktionär vo de Pixar Animation Studios und noch ere Fusion dr grösst Äinzelaktionär vo dr Walt Disney Company gsi. Sis Vermööge isch im Merz 2011 vom Wirtschaftsmagazin Forbes Magazine uf 8,3 Milliarden US-Dollar gschetzt worde.[3]

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Klaus Brinkbäumer, Thomas Schulz: Der Philosoph des 21. Jahrhunderts. In: Der Spiegel. Nr. 17, 2010.
  • Alan Deutschman: Das unglaubliche Comeback des Steve Jobs: wie er Apple zum zweiten Mal erfand. Campus Verlag Frankfurt/ New York 2001, ISBN 3-593-36781-5.
  • Jay Elliot, William L Simon: Steve Jobs – iLeadership. Ariston, München 2011, ISBN 978-3-424-20049-2.
  • Joachim Gartz: Die Apple-Story: Aufstieg, Niedergang und „Wieder-Auferstehung“ des Unternehmens rund um Steve Jobs. SmartBooks, Kilchberg 2005, ISBN 3-908497-14-0.
  • Walter Isaacson: Steve Jobs: Die autorisierte Biografie des Apple-Gründers. Aus dem Englischen übertragen von Antoinette Gittinger, Oliver Grasmück, Dagmar Mallet, Elfi Martin, Andrea Stumpf und Gabriele Werbeck. 1. Auflage. C. Bertelsmann Verlag, München 2011, ISBN 978-3-570-10124-7.
  • Leander Kahney: Steve Jobs’ kleines Weißbuch. Finanzbuch Verlag, 2008, ISBN 978-3-89879-351-3.
  • Carsten Knop: Big Apple. Das Vermächtnis des Steve Jobs. Frankfurter Allgemeine Buch, Frankfurt am Main 2011, ISBN 978-3-89981-271-8.
  • Jeffrey S. Young: Steve Jobs: der Henry Ford der Computerindustrie. Deutsche Übersetzung von Peter Jansen. GFA, Düsseldorf 1989, ISBN 3-89317-006-5.
  • Jeffrey S. Young, William L. Simon: Steve Jobs und die Geschichte eines außergewöhnlichen Unternehmens. Deutsche Übersetzung von: iCon Steve Jobs. Scherz 2006, ISBN 3-502-15052-4

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Steve Jobs – Sammlig vo witere Multimediadateie

Fuessnoote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Mitteilung von Apples Aufsichtsrat über den Tod des Firmengründers Steve Jobs
  2. Kondolenzseite auf apple.com
  3. forbes.com