Rihanna

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Rihanna live im Brisbane Entertainment Centre (2008)

D Rihanna (* 20. Februar 1988 z Saint Michael, Barbados) isch e karibischi R&B-Sängerin. Ihre richtig Name isch Robyn Rihanna Fenty, Rihanna isch ihre Künschtlername.

Familie[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Rihanna ihri Eltere gheisset Ronald und Monica Fenty. Ihre Vater chunnt us Barbados und ihri Muetter us Guyana. Sie het zwei chlineri Brüedere mit de Näme Rorrey und Rajad.

Musigkarriere[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Mit 15 het ihri Kollegin sie am Produzent Evan Rogers vorgschtellt, wo er z Barbados ide Ferie gsi isch. Er het mit ihre Demoufnahme gmacht und hend sie a einigi Plattelabel gschickt, unter anderem an Jay-Z und CEO vo Def Jam Reocordings wo sie denn unter Vertrag gno het.

Im Jahr 2005 het sie s'Album Music Of The Sun usegäh und mit de Single Pon The Replay en weltwiite Hit glandet.

Im Jahr 2006, öppe 8 Monät nach ihrem Debüt, ischs zweite Album A Girl Like Me usecho. S'erschte Lied druf, S.O.S (Rescue Me) isch bis jetzt ihres erfolgrichschte Lied gsi.

Im Jahr 2007 isch s'Album Good Girl Gone Bad usecho. Det druf isch unter anderem d'Single Hate That I love You mit em Ne-Yo druf und Umbrella mit em Jay-Z.

Sie het scho zimlich viil Uszeichnige becho wie zum Bischpiil the Grammy Award Best Rap/Sung Collaboration: Umbrella (feat. Jay-Z) und no villi anderi.

Diskografi[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Albe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2005: Music of the Sun
  • 2006: A Girl like Me
  • 2007: Good Girl Gone Bad
  • 2009: Rated R
  • 2010: Loud
  • 2011: Talk That Talk
  • 2012: Unapologetic

Kompilationen[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2009: 3CD Collector’s Set
  • 2011: Coffret (4 CD )

Remixalbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2009: Good Girl Gone Bad: The Remixes
  • 2010: Rated R: Remixed

Single[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2005: Pon de Replay
  • 2005: If It’s Lovin’ That You Want
  • 2006: SOS
  • 2006: Unfaithful
  • 2006: We Ride
  • 2006: Break It Off
  • 2007: Umbrella
  • 2007: Shut Up and Drive
  • 2007: Hate That I Love You
  • 2007: Don’t Stop the Music
  • 2008: Take a Bow
  • 2008: Disturbia
  • 2008: Rehab
  • 2009: Russian Roulette
  • 2009: Hard
  • 2009: Wait Your Turn
  • 2010: Redemption Song
  • 2010: Rude Boy
  • 2010: Rockstar 101
  • 2010: Te Amo
  • 2010: Only Girl (In the World)
  • 2010: What’s My Name?
  • 2010: Raining Men
  • 2011: S&M
  • 2011: Man Down
  • 2011: California King Bed
  • 2011: Cheers (Drink to That)
  • 2011: We Found Love
  • 2011: You da One
  • 2012: Talk That Talk
  • 2012: Birthday Cake
  • 2012: Where Have You Been
  • 2012: Cockiness (Love It)
  • 2012: Diamonds
  • 2013: Stay
  • 2013: Pour It Up
  • 2013: Loveeeeeee Song
  • 2013: Right Now
  • 2013: What Now
  • 2014: Jump
  • 2015: FourFiveSeconds

Film[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • 2006: Girls United – Alles oder Nichts
  • 2008: Good Girl Gone Bad Live (Konzertfilm)
  • 2012: Battleship]]
  • 2012: Loud Tour Live at the O2 (Konzertfilm)
  • 2013: Das ist das Ende
  • 2013: Rihanna 777 Documentary... 7Countries7Days7Shows (Konzertfilm)
  • 2014: Annie
  • 2015: Home (Synchronstimm)

Extärni Site[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Rihanna – Sammlig vo witere Multimediadateie