Piemontesische Sprache

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Piemonteisisch (piemontèis)
Verbreitig: Idalie (Piemont)
Sprecher: ~2 Millione
Linguistischi
Klassifikation
:
Offizieller Status
Anerkannti Minderheitesprooch vo: Italien Italie (Piemont)
Sproochchürzel
ISO 639-2

roa

ISO 639-3

pms

SIL

PMS

Dialäkt: Laindertitzschu
Linguistischi Charte vom Piemontesisch

Di piemonteisisch sproch (Piemontèis i' piemontesischu, Piemontese i' wailschu) ist an romanischi zunga g'reiduti va' ungifor 2,5 miljioune mensche. Siters 1981 ist si vam Europarod als minderhaitsproch erchannti und findt sich in dar route listu der UNESCO under d' sprochu i' g'for.

D' sproch g'heirt da' westromanischi sprochu und häd mej glichine mit dar franzosischu und prowenzalischu zungu dan mid dar wailschu, di dar morgendlandischu gattung g'heirt z'semmend mit dar rumänischu sproch.

Ihra ursprung ligt im mittalzitige Vulgärlati, der sich mid da' keltischi zungu häd vermischlud. Vil weirter chemind van dar frankoprowenzalischu, dar keltischu und dan germanischi sprochu.

Als Schriftsproch ist si siters dam end ds 12. hunderkjors g'bruchti. D'erstu g'schrifte in diser zungu sind d' Sermon Subalpin, a samlung va' 22 bredigu, di in Tïri sind gewerrt. Im 16. hunderkjor häd a schribchunst mit nationalu gattung g'bliästet, di alji g'biate (g'dicht, roman theater und heldg'sang) häd ing'hobe.

Ds 19. hunderkjor häd a widerg'burt der piemonteisischu schribchunst g'sei auch im g'biat der wissendschaft und der literarischu kritik.

Lueg no[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Wikipedia-logo-v2.svg D Wikipedia uff Piemontesisch