Niklaus von Flüe

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
de Brueder Klaus uf ere Darstellig us em 15. Johrhundert

De Brueder Klaus (au Niklaus von Flüe; * 1417; † 21. März 1487 im Flüeli im Kanton Obwalde) isch en Schwiizer Einsidler, Asket un Myschtiker gsi. Er isch de Schutzpatron vo de Schwiiz.

Läbe[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Brueder Klaus isch als Buuresohn z Obwalde uf d Wält cho. Sin Vater het Heinrich gheisse, sini Muetter Hemma. In de Johr 1440 bis 1444 het de Klaus als Offiziir am Alte Zürichrieg teilgnoh. Dodernoch het er d Dorothea Wyss ghürote un mit ihre 10 Chind gha.

Im 1467 het de Klaus sini Familie verlah um als Eremit z läbe. Nach ere Vision, won er gha het, het er sich i de Ranftschlucht niderglah, ganz i de Nöchi vom Huus vo sinere Familie. I de Ranftschlucht het er es intensivs Gebätsläbe pflägt un het sich bsunders mim Leide vom Chrischtus usenandgsetzt. Immer wider het er au Visione gha.

Obgliich de Klaus en Myschtiker isch gsi, het er sich für politischi un anderi wichtigi Ereignis interessiirt. So het er au bi de Vermittlig vom Stanser Verkommnis im 1481i e wichtigi Rolle gspilt. Durch sini Vermittlig isch d Ufnahm vo de Kantön Friburg un Solodurn erscht möglich worde. Au het er d Eidgnosse ufgforderet d Grossmachtspolitik sii z lah un het ne d Neutralität empfole.

Heiligsprechig[ändere | Quälltäxt bearbeite]

De Brueder Klaus isch scho im Johr 1669 selig gschproche worde. D Heiligsprechig het hingäge lang uf sich warte lah. Di isch erscht am 15. Mai 1947 gsi. Er isch de Schutzpatron vom Kanton Obwalde un vo de Schwiiz, vo de Katholische Landjugendbewegig un em Schwiizerische Studenteverei. Sis Grab z Sachslä un sini Eisidelei im Ramft une isch scho bald nach sim Tod en bsunders wichtige Pilgerort i de Schwiiz gsi.

Si Gedänktag isch sit dr Heiligsprächig am 25. September, drvor isch er am 21. Merzä gsi, am Benediktstag. Dr Tag vom Brueder-Chloise-Fäscht isch z Obwaldä ä Fiirtig.

Literatur[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Sachbüecher[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Rupert Amschwand: Bruder Klaus. Ergänzungsband zum Quellenwerk von Robert Durrer. Staatskanzlei Obwalden, Sarnen 1987, ISBN 3-908046-01-1 (formal falschi ISBN)
  • Fritz Blanke: Bruder Klaus von Flüe. Seine innere Geschichte. Zwingli-Verlag, Zürich 1948
  • Peter Dörfler: Niklaus von Flüe. Ein Bildnis. Kösel Verlag, München 1962
  • Robert Durrer (Hrsg.): Bruder Klaus. Die ältesten Quellen über den seligen Niklaus von Flüe, sein Leben und seinen Einfluss. Regierungsdruckerei, Sarnen 1981 (Repr. d. Ausg. 1917) [Das Quellenwerk]
    • 1. - XLIX, 608 S.
    • 2. - S. 610-1300
  • Marie-Luise von Franz: Die Visionen des Nikolas von Flüe. Daimon-Verlag, Zürich 1980, ISBN 3-85630-001-5
  • Roland Gröbli: Die Sehnsucht nach dem „einig Wesen“. Leben und Lehre des Bruder Klaus von Flüe. NZN-Buchverlag, Zürich 1992, ISBN 3-85827-089-X
  • Johannes Hemleben: Niklaus von Flüe. Der Heilige der Schweiz. Huber, Frauenfeld 1977, ISBN 3-7193-0550-3
  • Werner T. Huber: Der göttliche Spiegel. Zur Geschichte und Theologie des ältesten Druckwerks über Bruder Klaus und sein Meditationsbild. Lang, Bern 1981, ISBN 3-261-04915-4
  • Werner T. Huber: Bruder Klaus. Niklaus von Flüe in den Zeugnissen seiner Zeitgenossen. Benziger, Zürich und Düsseldorf, 1996, ISBN 3-545-20122-8 [Neusprachliche Quellen bis 1501 mit Kommentaren]
  • Benoît Lavaud: Vie profonde de Nicolas de Flue. L’Unversité, Fribourg 1942
  • Leonard von Matt (Photos), Johann Imfeld, Johann K. Scheuber (Texte): Nikolaus von Flüe. Lebensbild, Heiligsprechung. NZN-Buchverlag, Zürich 1982, ISBN 3-85827-038-5
  • Pirmin Meier: Ich Bruder Klaus von Flüe, eine Geschichte aus der inneren Schweiz. Ammann Verlag, Zürich 1997, ISBN 3-250-10309-8.
  • Johann Ming: Der selige Bruder Nikolaus von Flüe, sein Leben und Wirken. Räber-Verlag, Luzern 1861-1878 (4 Bde.)
  • Walther Muschg: Die Mystik in der Schweiz. 1200-1500. Huber, Frauenfeld 1935, S. 383-398
  • W. Oehl: Bruder Klaus und die Mystik. In: Zeitschrift für Schweizerische Kirchengeschichte 11. Jg. (1917), S. 164-174, 241-254
  • D. Planzer: Zu Bruder Klaus’ Sprüchen und Gebet. In: Zeitschrift für Schweizerische Kirchengeschichte 32. Jg. (1938), S. 39-46
  • Alban Stoeckli: Die Visionen des seligen Bruder Klaus. Benziger, Einsiedeln 1933
  • Ernst A. Stückelberg: Die schweizerischen Heiligen des Mittelalters. Ein Hand- und Nachschlagebuch für Forscher, Künstler und Laien. Amberger, Zürich 1903
  • A. Wagner: Ein Beitrag zur Bruder-Klaus-Forschung aus Geschichte und Kunst. In: Leonard von Matt (Mitarb.): Aus Geschichte und Kunst. Robert Durrer zur Vollendung seines sechzigsten Lebensjahres. Matt, Stans 1928, S. 383-398

Belletristik[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  • Kurt Fassbender: Nikolaus von Flüe, ein Heiliger der Friedens. Mysterienspiel. Verlag Aktuelle Texte, Heiligkreuthal 1988, ISBN 3-921312-29-9
  • Varda Hasselmann, Frank Schmolke: Wege der Seele. Goldmann-Verlag, München 2002, ISBN 3-442-21625-7
  • Hans Rudolf Hilty: Bruder Klaus oder Zwei Männer im Wald. Eugen Rentsch Verlag, Zürich 1981, ISBN 3-7249-0531-9.
  • Paul Mons-Franken: Der Tag des Heiligen. Ein Volksschauspiel über Nikolaus von Flühe. Höfling-Verlag, München 1952
  • Martin Winklbauer: Der Bauer in der Kutte. Das Leben des Hl. Nikolaus von Flüe. Morsak-Verlag, Grafenau 1988, ISBN 3-87553-310-0.
  • Manfred Züfle: Ranft, Erzählungen und Erzählungen der Erzählungen. Zürich 1998, ISBN 3-85827-123-3

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Niklaus von Flüe – Sammlig vo witere Multimediadateie