Markt Rettenbach

Us der alemannische Wikipedia, der freie Dialäkt-Enzyklopedy
Hops zue: Navigation, Suech
Wappe Dütschlandcharte
Wappe vo dr Gmei Markt Rettabach
Markt Rettenbach
Dütschladcharte, Position vo dr Gmei Markt Rettabach fürighobe
47.947510.395679Koordinaten: 47° 57′ N, 10° 24′ O
Basisdate
Dialekt: Alemannisch
Hauptvariante: Schwäbisch
Bundesland: Bayern
Regierigsbezirk: Schwaben
Landkreis: Unterallgai
Höchi: 679 m ü. NHN
Flächi: 56 km²
Iiwohner:

3718 (31. Dez. 2012)[1]

Bevölkerigsdichti: 66 Iiwohner je km²
Poschtleitzahl: 87733
Vorwahl: 08392
Kfz-Chennzeiche: MN
Gmeischlüssel: 09 7 78 168
Webpräsenz: www.markt-rettenbach.de
Bürgermeister: Alfons Weber
Lag vo dr Gmei Markt Rettabach im Unterallgai
Charte

Markt Rettabach isch a Gmoid im Unterallgai in Bayern.

Dau simmer[ändere | Quälltäxt bearbeite]

d Landschaft[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Gmoid Markt Rettabach isch im sidlicha Landkreis Unterallgai an dr Grenz zum Ostallgai. Ma ka's in der Landkaat guat finda, wemma da Schnittpunkt vo da Linia Memminga-Kaufbeira und Mindelhoim-Kempta suacht.
Nadturraimlich gseh gheat s Gmoidsgebiet zur Iller-Lech-Platta. Alle Bäch fliaßet vo da Berg her Richtung Norda der Donau zua. Die drei wichtigsta sind d Östlich Günz, d Schwelk und dr Auerbach. Es isch so an der Grenz vom Koara-Abau: im nördlicha Gmoidsgebiet geits scha reladtiv viel Mais, im südlicha so guat wia it.
D diafschda Punkt vo dr Gmoid sind mit um dia 632 Metter iberm Meer dau, wo d Schwelk ins Sonthoimer und dr Auerbach ins Steetener Gebiet neifliaßet. Dr hegschd Punkt isch mit um dia 802 Metter oberhalb vo Stoi an dr Grenz auf Rooschberg zua.

d Ortsdeil vo dr Gmoid[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Dr Hauptort, vo deam dia Gmoid au ihren Nama kriat haut, isch Rettabach. Ussa rum sind nau no a Haufa Deafer, Weiler und Oizlhef, wo friher (bis in d 1970er Jaur) fascht all eigana Gmoida gwea sind. Im Ganza sind s 8 eigaständiga Gmoida gwea.
Auf Rettabach sell haut au vorher scha s Käppala und s Rotmoos gheat.
Nui dazuakomma sind nau 1971 d Gmoid Lannaberg mit Buachabrunna, Nuibuachabrunn und Burg, 1972 Wenada.
A wing später, 1978, nau dia restlicha, wo heit au zur "Einheitsgemeinde Markt Rettenbach" gherat (bloß dia greaßara Weiler mit aufgführt): Engatriad mit da Linda und m Griasdal, Gottanau, Frechariada mit Altisriad und Krautaberg, Eitahausa mit Liachdanau und Erlis, und Mussahausa. Eita- und Mussahausa sind vorher beim Altlandkreis Mindelhoim gwea, dia sechs andra hand auf Memminga gheat.

d Gmoida drum rum[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Gmoida, wo ans Gebiet vo Markt Rettabach agrenzat, sind Ottobeira, Sonthoim, Steeta, Apfeltrach, Unteregg und als oiziga im Ostallgai: Rooschberg.

Gschichdlichs[ändere | Quälltäxt bearbeite]

Der Artikel isch iber dia ganz Gmoid, drum bassts it ganz dau her, iatz d gschchtlich Entwicklung vo Rettabach dau dana herzumschreiba. Jeder Ortsdeil haut sei eigene Gschicht. Dia easchda urkundlicha Erwähnunga vo da ganza greaßera Dörfer isch vom 12. bis zum 14. Jh. gwea. Gründunga werat aber scha zum großa Deil im 8./9. Jh. vermuatet.

Die Gschicht vo der Marktgmoid Markt Rettabach im heitiga Umfang gaut so gseah easchd mir der Gmoidsgebietsreforma vo da 1970er Jaur los.

Des rendtiert sich maul azumluaga[ändere | Quälltäxt bearbeite]

D Wallfahrtskiachana im Käppala (Maria Schnee) und z Mussahause (Maria vom Berge Karmel) sind en Bsuach wert.
Dia alt Mihla vo Rettabach isch ois vo da weniga Fachwerkheiser in der Gmoid. Bis vor a baar Jaur haut ma dau no Meahl und Koara kaufa kenna, heit weat bloß no Strom produziert mitm Wasser vo dr Günz. Am Rand vom steila Günztal zwischa Rettabach und Engatriad geits bei da Steinfelsen schroffe Felsa zum seah. Na kommt ma iber nette Wanderweag, vorbei an der Kneippalag.

Fueßnote[ändere | Quälltäxt bearbeite]

  1. Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung – Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Quartale (hier viertes Quartal, Stichtag zum Quartalsende)

Weblink[ändere | Quälltäxt bearbeite]

 Allmänd (Commons): Markt Rettenbach – Sammlig vo witere Multimediadateie